Lade Veranstaltungen

Karten

85,00

(zzgl. VVK/Versand)
inkl. Aperitif und 4-Gang-Menü

Info

Burg Obbendorf, Niederzier-Hambach

Burg Obbendorf ist der wohl älteste erhaltene Rittersitz im Jülicher Land und wird erstmalig im Prümmer Urbar 893 erwähnt. 1301 wird Reinhard von Oppendorp als erster Eigentümer genannt. Aus dieser Zeit stammen die ältesten erhaltenen Teile der Burg: der Torturm und die Fundamente der übrigen Anlage. Die größten baulichen Veränderungen wurden in der Zeit der Familie von Hammerstein auf Burg Obbendorf 1481 bis 1647 vorgenommen. In den nächsten Jahren wechselte das Gut mehrfach den Besitzer bis um 1850 Familie Scheeren als erste nicht adlige Familie Eigentümer wurde und die Burg zu einem landwirtschaftlichen Betrieb umbaute. 1907 kaufte Familie Müller das Gut und baute unter Einbezug der Alten Umfassungsmauer den rechten Stalltrakt, den Schuppen an der Stirnwand und das kleine Wirtschaftsgebäude neben dem Turm zu einer geschlossenen Hofanlage um. Die Renovierung und die Integrierung der Gastronomie wurde 1995 begonnen. Dabei wurde die Burg neu eingefugt, die ehemalige Zugbrücke und Teile des Wassergrabens wieder hergestellt. Bisher verfügt Burg Obbendorf über zwei Gesellschaftsräume mit bis zu 140 Sitzplätzen und 17 gemütlich eingerichteten Hotelzimmer.

 

 

Adresse

Burg Obbendorf 52382 Niederzier-Hambach
Telefon: 02428-901240
Für Rollstuhlfahrer geeignet
Gästezimmer sind vorhanden

Termine finden und Plätze buchen

Oktober 2021

Burg Obbendorf 52382 Niederzier-Hambach 85,00 €

MENÜ

X
  • Transsilvanisches Kräuter-Risotto mit vergifteten Waldpilzen, Parmsan-Knusper und Tomaten-Salsa
  • Experimentelle Suppe vom Muskat-Kürbis mit Apfelwürfel und satanischem Chili-Öl
  • Saltimbocca von der Hähnchenbrust nach Art der Pharaonen mit frisch mumifizierten Salbei und Serrano-Schinken, dazu Portweinjus, Ratatouille und Rosmarinerdäpfel
  • Frau Kowalskis Panna Cotta mit karamellisierten Heidelbeeren und Walnuss-Krokantparfait
Burg Obbendorf 52382 Niederzier-Hambach 85,00 €

MENÜ

X
  • Transsilvanisches Kräuter-Risotto mit vergifteten Waldpilzen, Parmsan-Knusper und Tomaten-Salsa
  • Experimentelle Suppe vom Muskat-Kürbis mit Apfelwürfel und satanischem Chili-Öl
  • Saltimbocca von der Hähnchenbrust nach Art der Pharaonen mit frisch mumifizierten Salbei und Serrano-Schinken, dazu Portweinjus, Ratatouille und Rosmarinerdäpfel
  • Frau Kowalskis Panna Cotta mit karamellisierten Heidelbeeren und Walnuss-Krokantparfait

Februar 2022